Category Archives: We4IT

Webcast 16.06.2015 14:00 Uhr – Creating Workflows has Never been so Easy!

Discover just how easy it can be to create new workflows. We show you how Aveedo’s Workflow module brings business & IT together.

Users define their own workflows with a visual design tool and the technicians swiftly implement them with a bare minimum of effort.“

The workflow modeller runs in a browser and business users – with no technical skills – can feel confident in designing their own processes.

The centralised workflow repository simplifies maintenance as developers don’t have to search large numbers of applications to find where workflows have been used or to understand how they work and interact.

  • Simple to use for business users and technicians
  • Workflows can be standalone or integrated into any Notes database
  • Eliminate the problem of undocumented processes
  • Central process administration
  • Multi-language
  • Automatic history of workflow steps

If you want to learn more about Aveedo? Visit our Webcast on 16.06.2015 14:00 Uhr

We4IT DSO 4.0 freigegeben

We4IT hat die neue Version des Domino Storage Optimizer (DSO) in der Version 4.0 freigegeben.

Folgende Neuerungen sind in We4IT DSO 4.0 eingeflossen:

  1. Freigabe für IBM Domino 9.x
  2. Neue Ansichten für Ausschlusslisten
  3. DSO-adminp-Modul

Freigabe für IBM Domino 9
Mit der neuen Version wird jetzt auch die IBM Domino Version 9.x sowohl unter 32bit als auch 64 bit unterstützt.

Neue Ansichten für Ausschlusslisten
In der Ansicht „Ausnahmeliste“ wurde ein einheitliche Sicht auf alle Ausnahmen der Multi-Datenbank-Konfigurationen erstellt. Bisher musste zur Einsicht der Ausnahmen in jede Konfiguartion geschaut werden, um die einzelnen Ausnahmen zu bewerten. In der neuen Ansicht kann nun direkt auf alle Ausnahmen geschaut werden. Über einen neuen Agenten werden zusätzliche Informationen der Ausnahmen eingesammelt (Grösse und Anzahl), so dass diese besser bewertet werden können.

DSO-AdminP-Modul
Mit dem DSO-AdminP-Modul werden folgende AdminP-Aktionen überwacht:

  • Mailfile eines Nutzers auf anderen Server verschieben
  • Neue Replik des Mailfiles eines Nutzers erstellen
  • Anwendung auf anderen Server schieben
  • Replik einer Anwendung auf einem anderen Server erstellen

Wegen der notwendigen Push-Replikation musste der Administrator bisher vor der Durchführung die Wiederherstellung der Anhänge für jede betroffene Datenbank über die DSO-Konfigurationsdatenbank sicherstellen. Dies entfällt mit der neuen Version, da das DSO-AdminP-Modul die genannten AdminP-Aktionen abfängt und automatisch eine Wiederherstellung der Anhänge durchführt. Die dann wartenden AdminP-Aufträge werden erst dann ausgeführt, wenn die Anhänge durch das DSO-AdminP-Modul wiederhergestellt worden sind. Diese erleichtert das Arbeiten des Administrators in einer We4IT DSO optimierten IBM Domino-Infrastruktur.

We4IT docLinkr 3.2 für mobile IBM Notes-Anwendungen

Mit dem We4IT docLinkr konfigurieren Anwender individuelle Apps für sämtliche IBM Domino Anwendungen.

Nun gibt We4IT die neue Version 3.2 mit Fotofunktion frei. In der docLinkr Version ab 3.2 ist es möglich mit der docLinkr-App Bilder aus der Galerie oder Kameraaufnahmen direkt in ein Notes-Dokument auf dem Server zu speichern.

Technische Hinweise findet man hier

Auf den Spuren von IBM Mail Next (Webcast 11.11.14 11:00 Uhr)

Wie sieht die Zukunft meiner IBM Domino-Anwendungslandschaft aus? Diese und mehr Fragen wollen wir in dem Webcast „Auf den Spuren von IBM Mail Next“ auf den Grund gehen.

IBM hat mit IBM Mail Next die erste Komponente für IBM Notes/Domino angekündigt, die es nur noch über den Browser geben wird. Spätestens jetzt sollte klar sein, dass es IBM mit der Browser- und Mobile-Strategie sehr ernst ist. Aber was bedeutet das langfristig für eine bestehende IBM Notes/Domino Anwendungslandschaft?

Modernisierung mit Hilfe der XPages-Technologie oder Nutzung des IBM Notes Browser-PlugIn sind zwei typische Schlagworte in diesem Zusammenhang. Aber welche Vor- und Nachteile bringen diese Wege mit sich?

Die We4IT hat sich bereits 2011 für einen anderen, innovativen Weg gewählt und seitdem mehrere Entwicklerjahre in die Umsetzung von Aveedo investiert. Hiermit können bestehende IBM Lotus Notes/Domino Anwendungen auf ein modernes Frontend aktualisiert werden, ohne dabei tiefere Entwicklerkenntnisse besitzen zu müssen oder den IBM Domino Designer zu verwenden. Ebenso können auch komplett neue Anwendungen mit Aveedo erstellt werden.

Workflow-Unterstützung, Drag&Drop, Anwendungs-Portal, Mehrsprachigkeit und weitere Funktionen schaffen vielfältige Möglichkeiten. DieAnwendungen können sowohl über den IBM Lotus Notes Client, Browser oder mobile Endgeräte genutzt werden, ohne doppelten Aufwand in der Entwicklung zu betreiben. So kann jedes Unternehmen der IBM Strategie schrittweise folgen und ebenfalls ohne komplett neue Techniken zu erlernen auf eine Browser- und Mobile-Strategie wechseln. Aveedo hat in mehreren Kundenprojekten bereits seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Jetzt ist es an der Zeit, dass auch Sie mehr über Aveedo 2.0 erfahren.

Melden Sie sich an für unseren Webcast „Auf den Spuren von IBM Mail Next“.

Termine:

11.11.2014 um 11 Uhr – Webcast „Auf den Spuren von IBM Mail Next“

18.11.2014 um 14 Uhr – Webcast „Auf den Spuren von IBM Mail Next“

Auf den Spuren von IBM Mail Next (Webcast 14.10.14 14:00 Uhr)

Wie sieht die Zukunft meiner IBM Domino-Anwendungslandschaft aus? Diese und mehr Fragen wollen wir in dem Webcast „Auf den Spuren von IBM Mail Next“ auf den Grund gehen.

IBM hat mit IBM Mail Next die erste Komponente für IBM Notes/Domino angekündigt, die es nur noch über den Browser geben wird. Spätestens jetzt sollte klar sein, dass es IBM mit der Browser- und Mobile-Strategie sehr ernst ist. Aber was bedeutet das langfristig für eine bestehende IBM Notes/Domino Anwendungslandschaft?

Modernisierung mit Hilfe der XPages-Technologie oder Nutzung des IBM Notes Browser-PlugIn sind zwei typische Schlagworte in diesem Zusammenhang. Aber welche Vor- und Nachteile bringen diese Wege mit sich?

Die We4IT hat sich bereits 2011 für einen anderen, innovativen Weg gewählt und seitdem mehrere Entwicklerjahre in die Umsetzung von Aveedo investiert. Hiermit können bestehende IBM Lotus Notes/Domino Anwendungen auf ein modernes Frontend aktualisiert werden, ohne dabei tiefere Entwicklerkenntnisse besitzen zu müssen oder den IBM Domino Designer zu verwenden. Ebenso können auch komplett neue Anwendungen mit Aveedo erstellt werden.

Workflow-Unterstützung, Drag&Drop, Anwendungs-Portal, Mehrsprachigkeit und weitere Funktionen schaffen vielfältige Möglichkeiten. DieAnwendungen können sowohl über den IBM Lotus Notes Client, Browser oder mobile Endgeräte genutzt werden, ohne doppelten Aufwand in der Entwicklung zu betreiben. So kann jedes Unternehmen der IBM Strategie schrittweise folgen und ebenfalls ohne komplett neue Techniken zu erlernen auf eine Browser- und Mobile-Strategie wechseln. Aveedo hat in mehreren Kundenprojekten bereits seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Jetzt ist es an der Zeit, dass auch Sie mehr über Aveedo 2.0 erfahren.

Melden Sie sich an für unseren Webcast „Auf den Spuren von IBM Mail Next“.

Termine:

14.10.2014 um 14 Uhr – Webcast „Auf den Spuren von IBM Mail Next“

22.10.2014 um 14 Uhr – Webcast „Auf den Spuren von IBM Mail Next“

Webcast am 15.05.2014 – Was machen mit IBM Notes-Domino Anwendungen

In unserem Webcast am 15.05.2014 von 10:30 Uhr – 11:30 Uhr  möchten wir Ihnen einen Überblick zu dem folgenden Inhalt geben. Die Präsentation findet via Telefon und Web statt, sodass Sie sich aktiv an dem Webcast beteiligen können.
 
Was machen mit IBM Notes-Domino Anwendungen? 
 
IBM Mail Next wurde offiziell vorgestellt und der Trend geht weg vom Notes Client. Doch was machen Sie mit Ihren bestehenden und teils sehr wichtigen Notes Applikationen? 
In unserem Webcast stellen wir Ihnen Möglichkeiten vor, wie Sie sich vom Notes Client lösen, trotzdem Ihre Applikationen behalten  und zusätzlich noch Kosten sparen können.
 
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann können Sie sich hier anmelden.
(Das Webinar hat bereits statt gefunden, daher sind keine Anmeldungen mehr möglich)
 
Kurz vor der jeweiligen Telefonkonferenz erhalten Sie dann persönlich alle benötigten Informationen. 
 
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! 
 

Erfolgreiche BusinessConnect Conference in Hamburg

Renommierte Speaker gewährten Einblicke in die IBM Welt von morgen

Was gibt es Neues im Hause IBM? Was sind die neuesten Entwicklungstrends und Infrastrukturansätze? Welche Neuerungen bieten die IBM Collaboration Solutions? Und welche Strategien verfolgen die IBM Business Partner? Diesen und vielen weiteren Fragen widmete sich die BusinessConnect Conference 2014 am 19. März im IBM Partner Solution Center in Hamburg. Renommierte IBM-Speaker und -Champions wie Kramer Reeves, Louis Richardson oder Stuart McIntyre gewährten den rund 90 Teilnehmern Einblicke in die IBM Welt von morgen. Erfahrene Experten von Business Partnern wie beispielsweise Florian Vogler (panagenda), Tony Holder (HADSL), Detlev Pöttgen (midpoints), Ulrich Krause (BCC) oder Rob Hollier (Crossware) referierten über Strategie-, Lösungs-, Entwicklungs- und Administrations-Ansätze. „Die bccon war in diesem Jahr ein großer Erfolg. Unser Konzept ist absolut aufgegangen“, verdeutlicht bccon-Organisator und We4IT-Geschäftsführer Stefan Sucker. „In diesem Rahmen möchte ich mich auch noch einmal bei den Sponsoren bedanken, die dieses Event überhaupt erst ermöglicht haben.“

Mit der Veranstaltung konnte die bccon viele Speaker der IBM Connect aus Florida nach Deutschland holen. Die abwechslungsreiche Agenda mit 26 Sessions von renommierten IBM-Speakern, -Champions, Experten und Bloggern deckte ein breites Portfolio an Themen ab.

Weitere Informationen zur Veranstaltung unter http://www.bccon.de

 

Maßgeschneidertes Baukastensystem als Betreuungsmodell

Stabile und transparente Kosten mit Managed Services von We4IT

Systemlandschaften in Unternehmen werden stetig komplexer, die Vielfalt der Anwendungen nimmt zu. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an IT-Betrieb und Anwendungsbetreuung, Zeit für strategische IT wird immer knapper. Als Full-Service-Anbieter für Informationstechnologie unterstützt der IBM-Premier-Partner We4IT seine Kunden mit Managed Services. „Wir nehmen unseren Kunden die zeitintensive tägliche Routine ab, damit sich die IT-Abteilungen wieder auf andere wichtige Dinge konzentrieren können“, sagt Stefan Sucker, Geschäftsführer bei der We4IT. Dabei setzt das Bremer Unternehmen auf variable Betreuungspakete inklusive Lizenzmanagement und Hosting, so dass Kunden Kosten langfristig und sicher planen können.

Von Managed Services für die Collaboration Infrastruktur und IT Hosting über Beratung, Konzeption und Umsetzung bis hin zu Einführung, Schulung und Betreuung bietet das Bremer Unternehmen ein umfassendes Dienstleistungsportfolio. Dazu gehören die IBM Collaboration Solutions Infrastrukturen sowie das dazugehörige Management der Lizenzen und der IT-Betrieb der Infrastruktur. Kunden steht die Support-Abteilung helfend in allen Fragen zu Anwendungen zur Verfügung. Der Bremer IT-Dienstleister regelt auch das Notes-Client Management sowie alle benötigten Hosting- und Cloud Services. Darüber hinaus bietet WE4IT ergänzende SaaS-Angebote.

Einer der wichtigsten Gründe für ausgelagerte IT-Dienste sind transparente, stabile und kontrollierbare Kosten. Mit We4IT sparen Unternehmen Wartungs- und Unterhaltskosten der eigenen IT-Infrastruktur. Abgerundet wird das Managed Services Angebot durch ein innovatives, maßgeschneidertes und als Baukasten angebotenes Betreuungsmodell.

Neuer MarvelClient 4.0

Schneller, ausgereifter, umfangreicher 

panagenda kündigt die Veröffentlichung des neuen MarvelClient 4.0 an.  Allen MarvelClient Kunden wird das Release in den nächsten Wochen bereit gestellt. Unter den neuen Features befindet sich das Mail Blocking Modul, das Roamen von Spaltentsortierungen und ein erweitertes Profildokument-Management sowie viele neue Optionen zur Verwaltung von Eclipse-Einstellungen. Neben vielen anderen Verbesserungen wurde auch die Laufzeitperformance gesteigert. Eine weitere Neuheit der Version 4.0 ist die MarvelClient Help Datenbank. Im Laufe der Zeit wird diese zu einem Füllhorn aller relevanten MarvelClient Informationen heranwachsen.

Weitere Informationen zum MarvelClient unter http://www.we4it.com/de/produkte/infrastructure-solutions-de/panagenda-marvelclient-de.html oder unter http://www.panagenda.com/de_at/marvelclient

Mobiles Team4 CRM mit We4IT docLinkr

Team4 bietet CRM jetzt auch auf mobilen Endgeräten an

We4IT, der Bremer Notes-Experte für mobile Anwendungen, und Team4, der Spezialist für CRM-Systeme aus Aachen, kooperieren bei der Mobilisierung von Notes-Anwendungen. Als We4IT-Vertriebspartner bietet Team4 seinen Kunden künftig eine mobile Version seiner bewährten Customer Relationship Management Software Team4 CRM an. Technische Basis der mobilen Version ist We4IT docLinkr. „Team4 ist uns seit Jahren durch seine effiziente und zuverlässige CRM-Lösung bekannt. Bei der Konzeption verfolgen wir einen ähnlichen Ansatz. Wie auch bei unseren Anwendungen, stehen hier die Funktionalität und die simple Bedienung im Vordergrund. Da lag es nahe, Synergien zu nutzen“, erklärt We4IT-Geschäftsführer Stefan Sucker. „Wir können mit docLinkr sämtliche Notes-Datenbanken schnell und einfach mobilisieren. Davon profitieren nun auch die Kunden von Team4.“

Team4 CRM deckt die komplette Bandbreite vom einfachen Kontaktmanagement bis zu umfassenden Funktionen für Verkaufschancen, Marketing und Service ab. Wesentliche Inhalte wie Firmen, Personen, Verkaufschancen, Projekte, Aktivitäten und Notizen, ein- und ausgehende E-Mails, Briefe, Faxe sowie Container für Dateiablage stehen Kunden über docLinkr nun auch mobil zur Verfügung. „Wir hatten in der letzten Zeit diverse Anfragen. Eine Vielzahl unserer Anwender arbeitet nicht an einem rein stationären Arbeitsplatz. Über docLinkr können wir Anwendern Informationen aus unserem CRM auf iOS- und Android-Endgeräten zur Verfügung stellen und so den modernen Anforderungen der Arbeitswelt gerecht werden“, erklärt Stefan Stierl, Mitgründer und Gesellschafter der Team4 GmbH. Auch für die Mobilisierung individueller Notes-Anwendungen setzt Team4 fortan auf We4IT docLinkr. Hier übernimmt der CRM- und Notes-Experte sowohl die Abstimmung der Mobilisierungsanforderungen und die Analyse der zu mobilisierenden Anwendungen als auch die Konfiguration von docLinkr und das Einrichten der technischen Infrastruktur.

« Older Entries