Schlagworte: version 8.5

Fix Pack 3 für Lotus Notes/Domino 8.5.2

Für Lotus Notes/Domino 8.5.2 hat die IBM am 18.Juli 2011 ein Fix Pack 3 herausgegeben.

Die Liste der gefixten Probleme ist lang: Liste der Fixes

Deshalb sollte auf den Download und die Aufspielung nicht verzichtet werden.

Download Link

Eine Ausnahme hat sich in den ersten Tagen schon herausgearbeitet. Bei der Installation vom Lotus Domino 8.5.2 FP3 unter Linux ( sowohl SLES als auch RHEL ) kann der iNotes-Web Access evtl. nicht vernünftig funktionieren. Hier ist von der Installation abzuraten bzw. eine Deinstallation zu empfehlen.

Anbei ein kleiner Auszug aus der Liste.
•    Firefox 5 sowie Internet Explorer 9 wird supportet in iNotes
•    Behebung des Domino Crash beim Verarbeiten von iCal-Nachrichten
•    Verbesserung der Drag&Drop-Ablage von Dateien im Standard-Client

Buch: Lotus Quickr 8.5 für Domino Administration – Januar 2011

Voraussichtlich wird das Buch für Lotus Quickr 8.5 im Januar 2011 erscheinen.

Kurzübersicht:

  • Verstärkung im eingehenden Verständnis der IBM Lotus Quickr 8,5 Team Collaboration, Repository und Connector
  • Beste Praktiken um auf die neueste Version von IBM Lotus Quickr 8.5 zu aktualisieren
  • Anpassen von Logos, Farben, Vorlagen und mehr nach Ihren Entwürfen ohne viel Aufwand
  • Eine Kombination aus technischen Erkenntnissen, Schritt-für-Schritt-Anweisungen und Richtlinien um erfolgreich die Zusammenarbeit im Team innerhalb Ihres Unternehmens zu ermöglichen.

Das Buch soll es auch alse eBook (PDF), ePub und PacktLib geben

IBM Lotus Quickr 8.5 for Domino Administration
Language : English
Paperback : 250 pages [ 235mm x 191mm ]
Release Date : January 2011
ISBN : 1849680523
ISBN 13 : 978-1-84968-052-3
Author(s) : Keith Brooks , David Byrd, Mark Harper, Olusola Omosaiye

Quelle:
Zarazaga
PacktPub

Übersetzt:
We4IT

FP3 für Notes 8.5.1 Basic behebt einen lautlos auftretenden Absturz im Sametime (Standard-Client ist nicht betroffen)

Notes Basic 8.5.1 Fix Pack 3 enthält ein Update für ein auftretendes Problem in Sametime. Dies kann zur Beeinträchtigung der Benutzer führen. Das Problem ist in Sametime Notes Basic 8.5.1 Fix Pack 1 & Fix Pack 2 eingebettet.

Problembeschreibung:
In einigen Fällen ist das primäre Symptom des Problems, dass der Notes-Client plötzlich verschwinden und schweigend abstürzt, ohne dass eine NSD erstellt wird.

IBM empfiehlt den Kunden, die den Notes Basic Client benutzen, dass Fix Pack 3 zu installieren.

Hinweis:
Dieses Problem hat keine Auswirkungen auf den Notes Standard Client.

IBM Technote:
Technote zu Notes 8.5.1 FP3

Quelle:
IBM

Übersetzt:
We4IT

Auslesen des Installationstyps vom installierten Domino Server

Wie kann man feststellen welche Domino Server Version man installiert hat?
Ganz einfach mit dem Domino Server Konsolenbefehl:

show config installtype

Diesen gibt man einfach in der Domino Server Konsole ein und erhält z. B. INSTALLTYPE=4.
Dies bedeutet, dass man einen Domino Enterprise Server installiert hat.

Übersichtsliste der einzelnen Installationstypen:

0=Designer Client
1=Administration Client
2=All Clients
3=Domino Mail Server
4=Domino Enterprise Server
5=Domino Application Server (pre 6.5)
5=Domino Utility Server
6=Notes Client
7=Notes lite
9=Unbekannt, standardmäßig zu Beginn der Installation gesetzt, für die gemeinsame Installation gesetzt

Diese Überprüfung kann einem dabei helfen herauszufinden, ob die verwendete Domino Version für einen Cluster geeignet ist.

Quelle:
IBM Technote

Übersetzt:
We4IT

Q&A: Upgrading to Lotus Notes 8.5

Am 17. September 2009 fand ein offener Call zum Thema Upgrading to Lotus Notes 8.5 statt. Den vollständigen Call können Sie sich im mp3 Format in voller Länge anhören.

Darüber hinaus sind die Fragen, die im Call gestellt wurden und die Antworten, die gegeben wurden, im Artikel nachzulesen. Sehr interessant für alle, die in Zukunft den Umstieg auf Notes / Domino 8.5 planen.

Artikel: Dealing with newsletters and other bulk e-mail

Verlieren Sie auch hin und wieder die Übersicht im Eingangspostfach? Wünschen Sie sich einen Automatismus, der die Spreu vom Weizen trennt. Dann sollten Sie einmal die Erstellung von Quick-Rules in Erwägung ziehen, um “unwichtige” Mails gleich umzuleiten und im Posteingang nur noch die relevanten Mails auflaufen zu lassen.

Wie das geht, ist in einem Artikel von Julia Brown mit dem Titel Dealing with newsletters and other bulk e-mail auf IBM developerWorks beschrieben.

THE VIEW: Maximize the Green Benefits of Domino Attachment and Object Service (DAOS) for Notes and Domino 8.5

Erin Dame, Advisory Software Engineer, IBM hat einen Artikel in THE VIEW verfasst. Der Artikel trägt den Titel Maximize the Green Benefits of Domino Attachment and Object Service (DAOS) for Notes and Domino 8.5 und wurde bereits im Dezember 2008 publiziert.

Der Artikel ist zwar schon etwas älter, dennoch aktueller denn je, denn in den meisten Unternehmen steht die Migration auf Notes / Domino 8.5 noch bevor. Der Artikel ist in englischer Sprache und hat folgenden Inhalt:

Domino Attachment and Object Service (DAOS), new in Notes and Domino 8.5 manages a shared repository of referenced objects on disk, saving significant disk space and reducing I/O and time to compact, among other benefits. The referenced objects that DAOS manages in its initial release are document attachments. Learn how DAOS reduces or eliminates duplicate attached files within a single Notes Storage Facility (NSF) file or across multiple NSF files on the same server. Find out how to optimize DAOS for Notes mail, and discover how to enable older NSFs now running on 8.5 to take advantage of DAOS.

Domino Attachment and Object Service Estimator Tool Version 1.4

Das DAOS Estimator Tool liegt in einer neuen Version vor. Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, DAOS auf Ihren Servern einzurichten, dann sollten Sie vorher prüfen, ob und in welchem Ausmaß DAOS Ihre Server entlastet.

Die neue Version 1.4 wurde letzte Woche verföffentlicht und enthält die folgenden Erweiterungen:

  • -i Option erlaubt dem Estimator, gegen eine indirekte Datei zu laufen, die eine Liste von Datenbanken enthält, die geprüft werden sollen.
  • -c Option zwingt den Estimator Attachment Informationen in eine CSV Datei zu schreiben für weitere Auswertungen. Diese Methode ist bis zu 65% schneller bei der Datenbeschaffung.
  • -a Option analysiert eine CSV Datei, die mit der Option -c erstellt wurde. Diese Option kann auch zur Analyse eines Satzes von CSV Dateien genutzt werden, die in einer “.ind” Datei aufgelistet werden.
  • -p Option generiert eine Schätzung basierend auf eine Teilergebnis. Hier wird nur ein Prozentsatz von Datenbanken genutzt, um eine Hochrechnung auf das Gesamtsystem zu machen.